Michaelis-Chor Schuby
Startseite
Vorstand
Chorleiter
Veranstaltungen
Liederverzeichniss
Schubydu
   Der Kleine Chor
Impressum
Veranstaltungen

Öffentliche Auftritte und interne Veranstaltungen


Chorproben

an jedem 2. und 4. Mittwoch / Monat 19.00 - 21:30 Uhr in Schuby, Boyebüll 8


____________________________________________________________________________________________
2019

Michaelis-Chor:
13. Februar: Mitgliederversammlung
schubydu, der kleine Chor:
9. Februar, 10:00 bis 16:00 Uhr Probe mit Kinderklinikchor(KKC)Fl. im Boyebüll
31. März, St. Ansgar-Kirche Sl, 17:00 Uhr, zusammen mit KKC Flensburg, Johannespassion à cappella
13. April, Kirche DIAKO Flensburg, 18:30 Uhr, KKC-Kinderklinikchor Flensburg und schubydu - der kleine Chor "Musik und Worte in der Passionszeit".
18. April, Kirche Nübel, 18:30 Uhr, Johannespassion à cappella

2018

28. Februar: Mitgliederversammlung
14. April: Begleitung Konfirmationsgottesdienst in Schuby
19. Mai: Auftritt schubydu, der kleine Chor im Ruhekrug zum 80. Geburtstag
8. Juli: Ausflug Michaelis-Chor zur NordArt nach Büdelsdorf
6. Oktober: Ganztagesprobe schubydu, der kleine Chor, mit dem KKC in Lürschau
13. Oktober: Ganztagesprobe Michaelis-Chor in Lürschau
23. Oktober: Auftritt Plattdeutscher Abend von Allibris in der Stadtbücherei Sl
28. Oktober: Auftritt Michaelis-Chor zur Jubiläumsfeier des MGV Schuby in Silberstedt
16. November: Auftritt schubydu mit KKC und Talenten im Pniel in Flensburg
12. Dezember: Weihnachtsfeier Michaelis-Chor im Boyebüll
20. Dezember: Auftritt Michaelis-Chor zur Weihnachtsfeier des gemischten Chores Böklund

2017

03. Dezember (1. Advent): Kirche Nübel, 11:00 Uhr Gottesdienstbegleitung
16. Dezember: Kirche Großenwiehe, 18:00 Uhr, Adventliche Chormusik mit dem Chor der Kinderklinik Flensburg und schubydu, dem kleinen Chor.
20 Jahre Michaelis-Chor-Schuby
15. bis 17. September:Jubiläumsfahrt ins "Stella Maris" nach Sahlenburg (Cuxhaven)
17. September: Begleitung eines Taufgottesdienstes in der katholischen Kirche in Altenwalde

2016

Termine 2016:
27. Januar: Mitgliederversammlung ab 19.30 Uhr vor der Probe
10. April: Gottesdienstbegleitung 10.00 Uhr Konfirmation in Schuby
21. Mai: Auftritt zur Goldenen Hochzeit von Etta und Wilfried Borchert
26. Juni: Chorausflug nach Amrum
03. September: Begleitung der Wochenschlussandacht im Dom, Reisesegen für Matthias Hertel
04. September: Gottesdienstbegleitung 10.00 Uhr Goldene Konfirmation
05. November: Ganztagsprobe im Gemeindezentrum Lürschau
11. Dezember: Musik zum 3. Advent in der Michaelis-Kirche Schuby

Ein neuer Vorstand wurde gewählt
Auf der Mitgliederversammlung am 27. Januar wählte der Michaelis-Chor einen neuen Vorstand. Harald Müller und Martina Manske stellten ihre Ämter zur Verfügung. Zur ersten Vorsitzenden für 2 Jahre wurde Ute Ullrich gewählt, sie war bisher stellvertretende Vorsitzende. Dies Amt wurde mit Heike Kluge besetzt. Maren Schade übernimmt das Amt des Kassenwartes.

2015

Ausflug nach Plön


Die Chorfreizeit 2015 führte den Michaelis-Chor Schuby 2015 nach Plön in den Seehof am Schlöhsee, eine Einrichtung der Heilsarmee. Nach der Zimmerverteilung und dem Abendbrot wurde noch zwei Stunden geprobt. Chorleiter Rolf Wichterich hatte sich ein reichhaltiges Programm vorgenommen mit Zeit für Stimmbildung und für das Thema "Selbstbewusstes Singen". Der erste gemütliche Abend klang aus mit anregenden Gesprächen in Gesellschaft von 3 Hornissen, die Wärme und Licht in unserem Probenraum suchten.
Der Samstag begann nach reichhaltigem Frühstück mit konzentrierter Chorprobe. Die Fünf-Seen-Rundfahrt am Nachmittag war eine willkommene Abwechslung. Der anfängliche Regen wurde vertrieben. Eine abendliche Chorprobe ließ sich Rolf Wichterich nicht nehmen. Danach wurde weiter gesungen,diesmal zur Gitarre mit Liedern aus der "Mundorgel", kleine literarische Einlagen rundeten den Abend ab. Der Sonntag Vormittag wurde wieder zur Chorprobe genutzt. Stücke für geplante Auftritte im Seniorenheim Dammin in Stexwig und für den Bunten Abend des OKR Schuby wurden gefestigt. Zum Mittagessen wurden wir noch einmal gut versorgt. Gemeinsam mit einem zweiten Chor aus Bad Oldesloe haben wir uns mit einem Lied bei Service und Küche bedankt.



2014

Neue Mitglieder gesucht

Zu Beginn der Mitgliederversammlung des Michaels-Chor Schuby ließ der 1. Vorsitzende Harald Müller das Chorjahr 2013 Revue passieren. Neben den obligatorischen Auftritten zu den Konfirmationen, am Heiligabend-Gottesdienst und beim Bunten Abend im Musikheim, machte dem Chor die Teilnahme am Chortreffen des Südangler Sängerbundes in Tolk bei schönstem Sommerwetter viel Spaß. Nach dem langsam zur Tradition werdenden Adventsliedersingen im Seniorenheim Dammin in Stexwig wurden die Sänger wie immer mit Kartoffelsalat, Würstchen und Punsch verwöhnt. Und das aus eigenen Beiträgen zusammengestellte abwechslungsreiche und reichhaltige Büfett zur Weihnachtsfeier ließ keine Wünsche offen. Höhepunkt des Jahres war das inzwischen 3. Chorwochenende in Cuxhaven, auch wenn die Kutschfahrt durchs Watt nach Neuwerk reichlich feucht ausfiel. So gut es dem Chor in Cuxhaven auch immer gefallen hat, wegen der doch sehr umständlichen Anreise wurde beschlossen, für das nächste Chorwochenende im September 2015 nach Plön zu fahren.
In diesem Jahr wurde der Vorstand erstmalig versetzt gewählt. Der erste Vorsitzende Harald Müller und Kassenwartin Martina Manske wurden für die nächsten 2 Jahre in ihren Ämtern bestätigt, die stellvertretende Vorsitzende Marlies Zybarth und die neue Schriftführerin Dr. Dörte Wichterich für 1 Jahr gewählt. Neu ins Amt des Kassenprüfers kam Heike Kluge.
In den kommenden Wochen wird sich der Chor auf den Konfirmationsgottesdienst vorbereiten. Im September gibt es einen Auftritt in Taarstedt unter dem Motto „Lied und Text“ im Rahmen der Nacht der Kirchen. Am 2. Oktober findet in der Schubyer Michaelis-Kirche wieder ein Konzert zum Tag der deutschen Einheit statt. Und in Stexwig sollen diesmal keine Weihnachtslieder, sondern herbstliche Lieder schon im Oktober zu Gehör gebracht werden. So haben die Sänger genügend Zeit um sich auf das Adventskonzert am 14. Dezember vorzubereiten. Auch in diesem Jahr werden sich einige Gäste daran beteiligen. Chorleiter Dr. Rolf Wichterich hat schon jetzt mit den Vorbereitungen begonnen. Zur Entspannung geht es vorher im Juni nach Glücksburg ins Planetarium.
Leichte Kopfschmerzen bereitet dem Chor die sinkende Mitgliederzahl. Schön wäre es, wenn im Laufe dieses Jahres das eine oder andere neue Mitglied dazu kommen würde. Das Liedgut ist abwechslungsreich. Neben traditionellen geistlichen Liedern werden Gospels, Popsongs, Hits aus Musicals und Volkslieder in allen möglichen Sprachen gesungen. Geprobt wird an jedem 2. und 4. Mittwoch im Monat von 19.30 bis 22.00 Uhr in der Begegnungsstätte Boyebüll in Schuby. Wer Lust hat mitzumachen, kommt ganz einfach unverbindlich zu einem Probenabend. Bei uns muss niemand vorsingen!



2013

Fresenhof und Eiergrog

Mehr Arbeit oder mehr Vergnügen. Vor dieser schwierigen Frage standen wieder die Sängerinnen und Sänger des Michaelis-Chor Schuby. Denn es stand das Chorwochenende in Cuxhaven vor der Tür.
So ging es am Freitag, den 13. September los. Diesmal nicht mit dem Bus, sondern in Privat-Pkws. Aufgrund der schwierigen Verkehrssituation in Schleswig-Holstein suchte sich jeder seinen vermeintlich besten und schnellsten Weg nach Niedersachsen. Wichtig war, dass um 18 Uhr fast alle zum Abendessen im Haus Stella Maris in Sahlenburg eingetroffen waren. Nach einem kleinen Spaziergang begann noch am Abend die Probenarbeit.
Am nächsten Morgen erwarteten uns 4 Pferdekutschen zu einer Fahrt durchs Watt nach Neuwerk. Bei ablaufendem Wasser ging es um 11 Uhr los. Manch eine(r) hatte so seine Bedenken auf den schwankenden Kutschen oder wenn den Pferden in den Prielen das Wasser bis zum Bauch ging. Und Geschichten von Achsbrüchen und notwendigen Radwechseln unter Wasser fanden nicht immer dankbare Zuhörer. Zumal sich das Wetter deutlich verschlechterte und trotz der vorhandenen Decken Erfrierungen drohten. Dem konnte nur durch reichlichen Genuss von Eiergrog Einhalt geboten werden. Und so kamen alle wieder gesund, aber nass in Sahlenburg an.
Am Sonntagvormittag wurde wieder, wie auch am Samstagabend reichlich geprobt. Nach dem Mittagessen bedankte sich der Chor bei den Mitarbeitern des Hauses für den Service und das 50jährige Jubiläum des Hauses mit einem Ständchen. Aus aktuellem Anlass wurde das Lied „New York, New York“ in „Neu-werk“ umgedichtet und mit großem Beifall aufgenommen.
Wie der Autor inzwischen erfahren hat, sind auch alle wieder zu hause angekommen.
Peter Hefele



Michaelis-Chor hat keinen Chorsprecher mehr

Ein so umfangreiches Programm hatte die Mitgliederversammlung des Michaelis-Chores Schuby bei ihrer diesjährigen Sitzung zu erledigen, dass man statt der sonst üblichen einen fast zwei Stunden brauchte. Zunächst gab Chorsprecher Harald Müller den Rückblick auf das vergangene Jahr, dessen Höhepunkte die Feier zum 15-jährigen Bestehen, der Ausflug nach Tönning bei schönstem Sommerwetter und das Adventskonzert waren. Daneben gab es die traditionellen Auftritte zu Konfirmationen und Heiligabend in der Kirche, die Teilnahme am Konzert zum Tag der deutschen Einheit und Ständchen im privaten Rahmen. Außerdem gab der Chorsprecher bekannt, dass der Michaelis-Chor Mitglied im OKR Schuby geworden ist. Kassenwartin Martin Manske berichtete von der finanziellen Situation des Chores. 2012 waren die Ausgaben wegen des Jubiläums zwar höher als die Einnahmen, der Mitgliedsbeitrag muss aber trotzdem nicht erhöht werden.
Bei den Vorstandswahlen wurden alle Posten durch Wiederwahl bestätigt.
Für das laufende Chorjahr stehen wieder Auftritte zu Konfirmationen und am Heiligabend an. Im September geht es zum dritten Mal zur Chorfreizeit nach Cuxhaven. Diesmal soll der Schwerpunkt mehr auf der Freizeit liegen.
Da der Chor nicht mehr Organ der evangelischen Kirche ist, wurde über die Zukunft diskutiert und schließlich beschlossen, dass der Michaelis-Chor in den Sängerbund Schleswig-Holstein (SSH) eintreten wird. Außerdem soll er Mitglied des Südangler Sängerbundes werden, eine Vereinsgründung wurde abgelehnt.
Im Folgenden musste der Chor hauptsächlich wegen der geänderten Beziehung zur evangelischen Kirche seine Satzung ändern. Alle entsprechenden Passagen wurden gestrichen. Chorsprecher Harald Müller hatte die Änderungen gut vorbereitet und bei der Gelegenheit auch einige Stellen, die sprachlich nicht eindeutig waren, verbessert. Im Zuge der Satzungsänderung wurden aus dem Chorsprecher und seiner Stellvertreterin Marlies Zybarth der erste Vorsitzende und eine stellvertretende Vorsitzende. Zusätzlich wurde vereinbart, dass ab dem nächsten Jahr, die Vorstandsposten nicht mehr wie bisher für ein Jahr vergeben werden, sondern für 2 Jahre. Es soll allerdings versetzt gewählt werden. Das heißt der erste Vorsitzende und sein Stellvertreter sollen nicht im selben Jahr neu gewählt werden, sondern jeweils im Folgejahr, dasselbe gilt für Kassierer und Schriftführer. So kann nicht der gesamte Vorstand auf einmal ausgewechselt werden. Zum Schluss gab es von der stellvertretenden Vorsitzenden Geschenke für den Vorstand und das fleißigste Chormitglied und diesmal auch für das Mitglied, das am häufigsten verhindert war. Die Weihnachtsfeier findet in diesem Jahr wieder mit eigenem Büffet statt, im nächsten Jahr wird man sich in einer Gaststätte verwöhnen lassen.
Der Michaelis-Chor ist übrigens nach wie offen für neue Mitglieder. Das Liedgut ist abwechslungsreich, neben traditionellen Kirchenliedern und Gospels stehen internationale Volkslieder und Pop auf dem Programm. Geprobt wird an jedem 2. Und 4. Mittwoch im Monat in der Begegnungsstätte Schuby Boyebüll. Wer Lust hat mitzumachen, kommt einfach zur Chorprobe und guckt und hört mal zu oder macht am besten gleich mit, alles ganz unverbindlich.



2012

Chorausflug nach Tönning

Als der Sommer Mitte August dann doch noch Schleswig-Holstein erreichte, begab sich der Michaelis-Chor Schuby auf Chorausflug nach Tönning. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich die Sänger vor dem Multimar-Wattforum und zogen in 2 Gruppen mit jeweils einer Fachkraft durch die Ausstellung und lernten allerlei Interessantes über Gegebenheiten und Bewohner des Wattenmeeres kennen. In der Gruppe um Chorsprecher Harald Müller stellte sich schnell heraus, dass die sympathische Führerin nicht nur kompetent über das UNESCO Weltnaturerbe berichten konnte, sondern selbst in einem Chor sang und sogar mit einigen Michaelis-Chor-Sängern an einem Chorprojekt teilgenommen hatte. Von da ab wurde nicht nur über Fische und Seepferdchen gefachsimpelt, sondern auch über Chorangelegenheiten. Viel zu schnell war der Rundgang mit einem Blick auf ein riesiges Aquarium, in dem sich unter anderem 2 Störe tummelten, beendet. Bei nach wie vor blauem Himmel und noch höheren Außentemperaturen ging es zu Fuß überwiegend am Wasser entlang zum Strandhotel „Fernsicht“. Nachdem alle ein kühles Getränk erhalten hatten, begrüßte die Wirtin Frau Elke Peters die Gäste zum Eiderstedter Büffet. Auf Platt erzählte sie munter ihren Werdegang, berichtete vom Familienleben auf Eiderstedt und zählte auf, welche traditionellen Gerichte bereitet waren. Im Folgenden hatte manch Chormitglied eine erste Begegnung mit Mehlbüddel und Schwarzsauer, genoss zarten Lamm- und Schweinebraten, Birnen, Bohnen und Speck, Kohlrouladen, erfuhr, was Porn sind, probierte eingelegten Hering in mehreren Variationen, verschiedene Sorten Räucherfisch, Wurst und Schinken und entdeckte dann schließlich auch 4 Suppentöpfe mit Fliederbeer-, Buttermilch- , Hochzeits- und frischer Suppe. Ausführlich wurde erörtert, wie und zu welchen Gelegenheiten derartige Speisen zubereitet werden und was man vielleicht anders kennt. Mit dem Nachtisch tat sich dann schon fast jeder schwer und vermisst wurde dann nur noch passend zu den hohen Temperaturen ein kaltes Eis, aber das hätte dann wohl nicht zum traditionellen Essen gepasst …Nachdem der Chor für die Wirtin als Dankeschön 2 plattdeutsche Lieder zum Besten gegeben hatte, ging es zurück zum Parkplatz, wobei manch vollgestopftes Chormitglied dankbar dafür war ein Stück laufen zu dürfen. Damit war das offizielle Programm beendet, ein Teil der Sänger blieb noch länger vor Ort, um Rad zu fahren oder zu baden, der Rest trat nach diesem wieder gelungenen Gemeinschaftserlebnis den Heimweg an.



Michaelis-Chor Schuby feiert sein 15-jähriges Jubiläum

Fast vollzählig traf sich der Michaelis-Chor Schuby am 22. Februar in der Wikingerschänke in Busdorf um hier sein 15-jähriges Jubiläum zu feiern. Nach ersten Gesprächen rund um den wohlige Wärme ausstrahlenden Kamin ließ man sich an den von Ute Ullrich liebevoll zum Thema Musik und Frühling geschmückten Tischen nieder. Der neue Chorsprecher Harald Müller hielt als seine erste Amtshandlung die Begrüßungsrede und eröffnete danach das reichhaltige und leckere Büfett. Gut gesättigt konnte der restliche Abend genossen werden. Und da der Vorstand und auch einige Sänger ein paar Überraschungen vorbereitet hatten, blieb gar nicht so viel Zeit zum Plaudern. In lockeren Abständen über den ganzen Abend verteilt stimmte Chorleiter Dr. Rolf Wichterich auswendig singbare „Lieblingslieder“ an. Mitglieder der „Theoderlüüd Dennwark“ führten 3 Sketche auf und strapazierten die Lachmuskeln der Zuschauer. Etta und Wilfried Borchert hatten angeregt Limericks zu dichten oder herauszusuchen und als Überraschung für Chorleiter Rolf Wichterich und seine Frau Dörte vorzutragen. Und tatsächlich gaben mehrere Sänger ihre Werke zum Besten. Besonders gut kamen dabei die Gedichte mit Bezug zum Chor und zum aktuellen Tagesgeschehen an. Den Vogel abgeschossen hatte zum Thema Limericks die stellvertretende Chorsprecherin Marlies Zybarth, die ein Album mit Bildern aller Chormitglieder und 25 dazu passenden selbst verfassten Limericks zusammengestellt hatte. Nach einer launigen Ansprache ihrer Amtsvorgängerin Ingrid Baade auf den Werdegang des Chorleiters und seine Freuden und Plagen mit seinem Chor erhielt der das Album als Geschenk. Alheidis Stever und Annegret Timm zeigten anhand einer PowerPoint-Präsentation die Geschichte des Chores auf. Dazu hatten sie Fotos, Gesangproben und andere Dokumente zusammengestellt. Im ersten Teil berichtete Alheidis Stever über die Entstehung des Chores, stellte Vorstand und Mitglieder nach Einstiegsdatum und Stimmlage vor, zeigte wie ein normaler Probenabend abläuft und welche Rituale sich im Laufe der Zeit entwickelt haben. Ganz besonders überraschte sie die Zuschauer mit unbemerkt aufgenommenen Filmen vom Choralltag. Im zweiten Teil wurde an Auftritte, Chorjubiläen, Chorfreizeiten und Ausflüge erinnert. Außerdem gab es kleine Ratespiele zum Liedgut und zum Chor. 15 Jahre vergingen so wie im Flug. Genauso schnell war allerdings auch dieser schöne Abend wieder Geschichte. Er wird hoffentlich allen Beteiligten in guter Erinnerung bleiben.



Michaelis-Chor mit neuem Chorsprecher - Mitgliederversammlung 2012

Zum ersten Mal in seiner fast 15-jährigen Geschichte hat der Michaelis-Chor, Schuby einen Chorsprecher und damit ist die männerlose Zeit im Vorstand beendet. Harald Müller wurde in der Mitgliederversammlung am 8. Februar einstimmig gewählt. Als stellvertretende Chorsprecherin wird ihm seine Amtsvorgängerin Marlies Zybarth zur Seite stehen. Ganz aus dem Vorstand abgemeldet hat sich nach 15 Jahren als Chorsprecherin, danach als Stellvertreterin, Ingrid Baade. Sie will die Probenabende nun als einfaches Mitglied genießen, wird aber hoffentlich noch ab und zu in Festausschüssen aktiv werden. Als Dank erhielt sie ein Blumenpräsent und überreichte als letzte Amtshandlung einen Geschenkgutschein an die scheidende Chorsprecherin Marlies Zybarth. Diese verteilte als nun stellvertretende Vorsitzende wie immer originelle Geschenke an die Sänger, die im letzten Jahr nie oder nur einmal bei den Proben gefehlt haben. Ebenfalls mit einem Geschenk bedacht wurden von ihr der neue Tenor Udo Keuche und Ute Ullrich, die ihn und seine Frau Wilma als neue Mitglieder geworben hatte.
Im vergangenen Chorjahr fanden neben den obligatorischen Auftritten zu 2 Konfirmationen und am Heiligabend, einer am sehr frühen Ostersonntag statt. Der Chor beteiligte sich am bunten Abend des OKR im Musikheim in Schuby, war Gast bei Germania Schleswig im Hotel Hohenzollern und wurde im Seniorenheim Dammin in Stexwig nach dem Vortrag mehrerer Weihnachtslieder wieder großzügig bewirtet. Außerdem gab es mehrere Ständchen zu runden Geburtstagen von Chormitgliedern, darunter auch Chorleiter Dr. Rolf Wichterich und seine Frau Dörte. Besonders schön war wieder die Chorfreizeit in Cuxhaven mit der aktiven Teilnahme an einem katholischen Gottesdienst in Altenwalde.
Im laufenden Jahr steht neben den üblichen Auftritten, die Teilnahme am Konzert zum Tag der deutschen Einheit in der Schubyer Kirche an. Und schon jetzt beginnen die Planungen für ein Konzert am 3. Advent, an dem sich wieder verschiedene Gruppen aktiv beteiligen werden und das mit einer gemeinsamen Weihnachtsfeier enden soll. Ziel des Chorausflugs am 18. August wird das Multimar-Wattforum in Tönning sein.
Auf Hochtouren laufen zur Zeit die Vorbereitungen für die Feier zum 15-jährigen Jubiläum am 22. Februar in der Wikingerschänke in Busdorf. Die Chormitglieder, darunter noch viele Gründungsmitglieder, und ihre Partner wollen sich dort einen schönen Abend machen, gemeinsam essen und natürlich auch singen und die eine oder andere Überraschung ist auch geplant.



2011

Chorfreizeit in Cuxhaven

Weil es vor 2 Jahren so schön war, verbrachte der Michaelis-Chor Schuby auch in diesem September ein Wochenende in Cuxhaven-Sahlenburg um dort ausgiebig zu üben und die Freizeit miteinander zu verbringen.
Mit dem „choreigenen“ Busfahrer Andreas ging es fernab der Autobahn Richtung Elbe und als das Ende der Warteschlange vor der Fähre erreicht war, stieg ein Großteil der Passagiere aus und wanderte zu Fuß zum Anleger. Bei strahlendem Sonnenschein konnte bei Kaffee und Eiscreme das muntere Treiben an der Fähre beobachtet werden. Das Urlaubsgefühl wurde auf dem Oberdeck der Fähre noch verstärkt. Nebenbei wurde einem Fährmitarbeiter durch eine gesangliche Kostprobe bewiesen, dass sich unter den Fahrgästen kein Schwarzfahrer befand. Bedauerlicherweise ergriff der ziemlich schnell die Flucht.....Nach einer Fahrt durch das Kehdinger Land erreichte der Bus pünktlich zum Abendessen das Haus „Stella Maris“. Die Zimmerschlüssel waren schnell verteilt und alles strebte vor dem Dunkelwerden an den Strand. Aus dem geplanten Badevergnügen wurde wegen fehlenden Wassers leider nichts. Nach einer ersten Probeneinheit im großzügigen Tagungsraum gab es ein gemütliches Beisammensein mit teilweise eingeschmuggelten Getränken. Am nächsten Morgen ging es dann richtig zur Sache, den ganzen Vormittag über wurde konzentriert neues Liedgut geübt. Zur Entspannung trugen Chorleiter Dr. Rolf Wichterich und seine Frau Dörte zwischendurch Limericks vor. Die Mittagspause wurde von fast allen am Strand verbracht, allerdings wieder ohne Badewasser. Bis zum frühen Abend wurde tüchtig weitergearbeitet, bevor es erneut an den Strand ging, wo man feststellen musste, dass das Wasser und auch die Kitesurfer, die man so gern in Aktion erlebt hätte, gerade wieder im Abmarsch waren. Der gesellige Teil des Abends nach einer erneuten Probeneinheit gestaltete sich etwas länger und intensiver als der am Vorabend. Einige Sänger - Chorsprecherin Marlies Zybarth erwies sich als besonders produktiv - hatten inzwischen selbst Limericks gedichtet und gaben sie zum Besten. Im Laufe des Abends wurde beschlossen, dass es auch in 2 Jahren wieder eine Chorfreizeit geben wird, dann sollten aber die Probenzeiten der Gezeitentabelle etwas besser angepasst und möglichst ein Abstecher nach Neuwerk eingeplant werden.
Am Sonntagmorgen nahm der Michaelis-Chor aktiv an einem Gottesdienst in der katholischen Kirche in Altenwalde teil und lernte bei Kaffee und Keksen einige Gemeindemitglieder kennen. Auf der Rückfahrt nach Sahlenburg wurde spontan ein Abstecher in die Stadt Cuxhaven unternommen und der Hafen besichtigt, rechtzeitig zur Abfahrt des Helgoland-Katamarans. Nach dem Mittagessen stand dann leider schon die Abreise auf dem Programm. Vorher bedankte sich der Chor mit einem Ständchen beim Personal, das alle freundlich und mit reichhaltigem und leckerem Essen versorgt hatte. Die Heimleiterin war sogar maßgeblich am Einkauf des Geburtstagsgeschenks für die Chorsprecherin beteiligt.
Auf dem Rückweg wurde am Hofladen der Familie Quast in Balje Halt gemacht. Die Chefin begrüßte die Gäste mit einem Apfelschnaps und lud zu Kaffee, Apfelkuchen und frischem Stuten in die gemütliche Gaststube ein. Danach ging es mit dem Hausherrn auf Besichtigungstour durch den 20-Hektar Obstbaubetrieb. Unter dem Gewicht von Pflaumen und leuchtend roten Äpfeln bogen sich die Zweige der Bäume. In der Lagerhalle gab es viele interessante Informationen über Lagerung, Weiterverarbeitung und Vermarktung des Obstes. Genügend Zeit zum Einkaufen im Hofladen blieb auch noch und schließlich überreichten Frau Quast und die Chormitglieder Marie-Luise und Bernhard Lutzenberger, die diesen Zwischenstopp so toll organisiert hatten, kleine Weißbrote an alle. Nach kurzer Wartezeit wurde die Elbe überquert und auch der letzte Teil des Rückwegs wurde von unserem Lieblings-Busfahrer Andreas sicher zurückgelegt.
Bleibt ein Dank an ihn und alle, die dieses schöne Wochenende geplant und bereichert haben, an Marlies Zybarth für die üppige Verpflegung im Bus, und besonders an Chorleiter Rolf Wichterich, der unermüdlich und geduldig mit uns gearbeitet hat und einige Müdigkeitsattacken erschöpfter Chormitglieder großzügig übersehen hat. Die Gemeinschaft unter den Chormitgliedern hat sich mit Sicherheit noch mehr gefestigt.



Nach wie vor auf Männersuche
Bericht über die Mitgliederversammlumg 2011

Auch im laufenden Jahr wird der Michaelis-Chor, Schuby mit seinem rein weiblichen Vorstand weiterarbeiten. Obwohl Chorsprecherin Marlies Zybarth versuchte auch anderen Mitgliedern die Mitarbeit im Vorstand schmackhaft zu machen, kam es wie schon im Vorjahr nur zu Wiederwahlen. Nachdem die Chorsprecherin besonders fleißige Sänger und den Vorstand mit kleinen, wie immer sehr originellen Präsenten bedacht hatte, überraschten die Chormitglieder sie und den Vorstand mit Geschenken als Dankeschön.
Das Chorjahr 2010 war relativ ruhig mit 21 Chorproben, 2 halben Probentagen und einigen Auftritten. Wie immer sang der Chor zu 2 Konfirmationen, einer goldenen Konfirmation und an einem Heiligabendgottesdienst in der Schubyer Kirche, außerdem bei einem Gottesdienst unter dem Motto „Nordelbien singt“ und beim Konzert zum Tag der deutschen Einheit. Es gab einige Auftritte zu privaten Feiern. Höhepunkt war das Adventskonzert im Dezember, an dem als Gäste ein Gitarren-Trio, ein Gitarre-Querflöte-Duo, Frau Husfeldt-Dircks an der Orgel und die Michaelisspatzen mitwirkten. Besonders viel Spaß machte das gemeinsame Singen mit den Kindern zur Trommelbegleitung. Die Weihnachtsfeier nach dem Konzert bot allen Mitwirkenden ein reichhaltiges Büffet, das die Sänger mit eigenen Beiträgen zusammengestellt hatten. Und wie jedes Jahr gab es auch wieder einige teils besinnliche, teils lustige Vorträge zum Thema Weihnachten.
Kurz vor der Sommerpause verbrachte der Chor einen Tag auf der großen Ochseninsel in der Flensburger Förde, wartete dort zwar vergeblich auf das angekündigte Supersommerwetter, wurde aber mit einem reichhaltigen Grillbüffet und leckerem dänischen Apfelkuchen verwöhnt.
Einen Ausflug gibt es in diesem Jahr nicht, dafür geht es zum zweiten Mal für ein ganzes Wochenende nach Cuxhaven. Dort stehen neben intensiven Proben ausreichend Entspannung und Spaß auf dem Programm.
Auch einige Auftritte stehen schon wieder fest. Außer den obligatorischen Vorträgen zu Konfirmationen und am Heiligabend, wird der Chor erstmals am Ostergottesdienst, der schon vor Sonnenaufgang beginnen soll, teilnehmen. In diesem Jahr steht wieder ein bunter Abend im Schubyer Musikheim an und auch bei einigen privaten Feiern wird der Michaelis-Chor zur Unterhaltung beitragen. Die „Nacht der Chöre“ findet am 18. Juni in Kappeln statt.
Nach wie vor leidet der Chor an chronischem Männermangel, besonders in der Tenorsparte. Wer also Lust hat mitzusingen oder mal reinzuschnuppern, ganz unverbindlich, ist gern gesehen, jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat in Schuby Boyebüll.



Chor-Portrait für "Lokalschnack"

Der seit seiner Gründung im Februar 1997 von Dr. Rolf Wichterich geleitete Michaelis-Chor, Schuby ist ein gemischter Chor, der unter dem Dach der Kirchengemeinde Schuby singt, ohne ein eigentlicher Kirchenchor zu sein. Das Liedgut ist vielseitig. Neben klassischer Kirchenmusik stehen Gospels, Pop und internationale Volkslieder auf dem Programm. Die rund 40 Mitglieder treffen sich an jedem 2. und 4. Mittwoch im Monat von 19.30 bis 22.00 Uhr zur Chorprobe in der Diakonie-Sozialstation Boyebüll. Auch wenn dort konzentriert geübt wird, geht es überwiegend locker und fröhlich zu und die Pause wird zum Klönen und Geburtstagsfeiern genutzt. In unregelmäßigen Abständen finden ganztägige Chorproben oder Chorfreizeiten statt. Im September dieses Jahres fährt der Chor für ein Wochenende nach Cuxhaven, der alten Heimat von Chorsprecherin Marlies Zybarth. Neben intensiven Probeneinheiten bleibt dort ausreichend Zeit für Spaß und Entspannung und vielleicht wie schon vor 2 Jahren für die aktive Beteiligung an einem Gottesdienst. Auftritte erfolgen regelmäßig zu den Konfirmationen und in der Adventszeit in der Michaeliskirche in Schuby, zu Veranstaltungen des OKR Schuby, zu Jubiläen, Familienfeiern und besonderen Anlässen in der näheren Umgebung, wie die Landesgartenschau 2008 oder die „Nacht der Chöre“ im Schleswiger Dom.
Der Michaelis-Chor kommt aber nicht nur zum Singen zusammen. Einmal im Jahr wird ein Ausflug in die nähere oder weitere Umgebung Schubys unternommen mit den unterschiedlichsten Fortbewegungsmitteln, zu Lande, auf dem Wasser und auch durch das Wasser. Von den Organisatoren wird jeweils ein Überraschungsprogramm in den Bereichen Fitness, Kultur oder Sightseeing vorbereitet. Das leibliche Wohl kommt bei solchen Gelegenheiten auch nie zu kurz. Das von den Chormitgliedern durch eigene Beiträge zusammengestellte Büfett zur Weihnachtsfeier bietet in jedem Jahr eine erfreulich wohlschmeckende kulinarische Vielfalt.
Der Michaelis-Chor ist jederzeit offen für neue Mitglieder. Wegen des wie in vielen Chören herrschenden Frauenüberschusses sind Männer besonders begehrt. Wer also Lust hat, das gilt natürlich nicht nur für Männer, guckt einfach mal mittwochabends bei einer Chorprobe rein. Noch mehr Informationen findet man übrigens unter www.michaelis-chor-schuby.de.



2010

Adventskonzert in der Michaelis-Kirche in Schuby


Alle 2 Jahre lädt der Michaelis-Chor, Schuby zum Adventskonzert in die Michaeliskirche in Schuby ein. Auch in diesem Jahr wurde er dabei von mitwirkenden Gästen tatkräftig unterstützt. Nach einem Orgelvorspiel von Frau Husfeld-Dircks und einem gemeinsam gesungenen Adventslied begrüßte Frau Pastorin Popp die Anwesenden mit einer kurzen Andacht. Chormitglied Ruth Thomsen verlas den Text eines plattdeutschen Liedes und gab damit das Motto des Konzerts vor: „Wiehnachten, dat weer un is un schall ok bliewen, een Fest för alle Lüüd.“ Danach stellte der von Dr. Rolf Wichterich geleitete Michaelis-Chor in mehreren Blöcken eine bunte Mischung von Weihnachtsliedern vor, in verschiedenen Sprachen – Deutsch, Latein, Englisch und Plattdeutsch – traditionell und modern, fröhlich und besinnlich, zum Teil auch mit Begleitinstrumenten. Höhepunkt war das gemeinsam mit den Michaelisspatzen gesungene: „Der kleine Trommelmann“, bei dem der Trommeljunge Lasse Petersen einen gewaltigen Trommelwirbel hinlegte. Die Michaelisspatzen mit Frau Karin Petersen gaben mit einigen fröhlich und fetzig vorgetragenen Stücken aus ihrem Weihnachtsmusical einen Vorgeschmack auf den Heiligabend-Gottesdienst und begeisterten die Zuhörer. Viel ruhiger, aber genauso schön waren die beiden Instrumental-Blöcke. Ganz still wurde es in der Kirche, als das Gitarren –Trio mit Ernstine Kleinert, Johannes Marschollek und Helga Peetz 3 Stücke von Johann Sebastian Bach, Jean Leclerc und Niccolo Paganini vortrugen. Und ebenso gefielen die 3 Werke von Fernando Sor, Arcangelo Corelli und Baden Powell des Gitarre-Flöten-Duos Ernestine Kleinert und Karin Langenfeld. Der Michaelis-Chor beendete das Konzert mit der niederdeutschen Version von „Mary’s Boychild“. Nach ein wenig Gesangunterricht konnten die letzten beiden Lieder dreistimmig mit dem Publikum gesungen werden. Danach trafen sich alle Mitwirkenden im Dag-Hammarskjöld-Haus zur Weihnachtsfeier und ließen sich das reichhaltige Büfett, das die Chormitglieder zusammengestellt hatten, schmecken.



Michaelis-Chor Schuby geht auf Auslandsreise

Das Ziel für den jährlichen Ausflug des Michaelis-Chors, Schuby lag diesmal im Ausland - die große Ochseninsel in der Flensburger Förde. Fast alle fanden rechtzeitig den Anleger auf der dänischen Seite der Förde. Der Himmel war leider nicht wie angekündigt blau, sondern grau. Kühle Temperaturen führten dann auch dazu, dass statt des Badezeugs lieber die wärmeren Jacken aus den Autos geholt wurden. Im Nachhinein die richtige Entscheidung. Eine kleine Fähre brachte die Reisenden in 2 Partien sicher über das Wasser. Auch Hund Kalle überstand etwas skeptisch, aber tapfer seine erste Seefahrt. Vor dem Gasthaus - mehr Häuser gibt es hier auch nicht - ließ man sich nieder und machte einmal hemmungslos das, was in den Chorproben absolut unerwünscht ist, nämlich mit den anderen Sängern quatschen. Dabei kam man dann auch endlich mal mit Mitgliedern anderer Stimmen, die sonst weit entfernt sitzen, ins Gespräch. Nebenbei konnte das wuselige Treiben am Bootssteg und auf dem Wasser beobachtet werden. Nicht zu übersehen und vor allem nicht zu überhören war die An- und Abfahrt ganzer Motorradkolonnen vor „Annies Kiosk“ auf dem Festland, Bikertreffpunkt mit den angeblich besten Hotdogs Dänemarks.


Gestärkt mit leckerem Grillfleisch, Salaten und Ofenkartoffeln konnte schließlich die Insel erkundet werden. Diese ist wegen ihrer geringen Größe zwar schnell umrundet, bietet von der hohen Steilküste aber ständig wechselnde Ausblicke auf die Flensburger Förde. Massen von wilden Erdbeeren rundeten als Nachtisch das reichliche Mittagessen ab. Nachdem so allmählich alle wieder am Gasthaus eingetrudelt waren, gab der Chor ein kleines Konzert für die Seniorchefin. Danach gab es Kaffee satt und dänischen Apfelkuchen aus der Auflaufform. Abschließend ergab sich spontan ein gemeinsames Singen mit Gitarrenbegleitung vom Koch, bevor sich die Ausflügler nach diesem schönen gemeinsamen Tag wieder auf den Heimweg machten.



Mitgliederversammlung

Neue Männer braucht der Chor


2 Wochen später als eigentlich geplant fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Michaelis-Chors statt. Und obwohl es an diesem Abend wieder extrem glatt war, kamen doch 30 Mitglieder im Übungsraum in der Diakoniesozialstation Schuby Boyebüll an, wegen der etwas erschwerten Parkplatzsuche zum Teil mit einiger Verspätung.
2009 war im Vergleich zum Vorjahr ein ruhiges Chorjahr, stellte Chorsprecherin Marlies Zybarth fest. Neben den traditionellen Auftritten zu Konfirmationen, am Heiligabend in der Schubyer Kirche und beim bunten Abend im Musikheim gab es ein Ständchen zur Silberhochzeit eines Mitglieder-Paares, die Teilnahme am Jubiläum von Germania Schleswig und Vorträge von Weihnachtsliedern im Seniorenwohnheim Dammin in Stexwig und zur Weihnachtsfeier der Schleswiger Stadtwerke. In besonders angenehmer Erinnerung bleibt die „Nacht der Chöre“ an einem milden Sommerabend in der Nikolaikirche in Flensburg. Highlight des Jahres war allerdings die Chorfreizeit in Cuxhaven. Und weil es so schön war, soll es im nächsten Jahr eine Neuauflage geben.
Für 2010 ist neben den obligatorischen Auftritten ein weihnachtliches Konzert in der Schubyer Kirche am 3. Advent geplant.
Der Vorstand des Michaelis-Chores wird in der alten Besetzung weiterarbeiten. Obwohl Chorsprecherin Marlies Zybarth und ihre Stellvertreterin Ingrid Baade für das Rotationsprinzip plädierten, wurden sie einfach überstimmt und der gesamte Vorstand wiedergewählt. Zur Freude aller Anwesenden nahmen sie die Wahl an.
Zur Verbesserung der Vortragsqualität wurde angedacht, ein Aufnahmegerät einzusetzen um den Sängern eventuelle Schwächen deutlich zu machen. Außerdem werden die Chor-Mitglieder Lieder-Hitlisten für bestimmte Ereignisse, wie z.B. die Konfirmation erstellen.
Ein Dauerproblem ist der chronische Männermangel. Der Michaelis-Chor ist immer offen für neue Sänger, nicht nur für männliche. Wer also Lust hat, es mit uns zu versuchen, darf gern, ganz unverbindlich, zu den Proben in die Diakoniesozialstation Schuby Boyebüll kommen – immer am 2. und 4. Mittwoch im Monat von 19.30 bis 22.00 Uhr - ,einfach reinhören und mitmachen.



2009

Chorfreizeit

Es ist eine gute Tradition des Chores, einmal im Jahr zu einem Chorwochenende aufzubrechen. Wir erreichen damit 2 Ziele. Einmal können wir uns 3 Tage lang nur auf das Singen konzentrieren und zweitens wächst der Chor auch menschlich noch besser zusammen. Am Freitag, den 4. September war es dann so weit. Pünktlich um 14 Uhr starteten wir mit dem Bus von Schuby aus nach Cuxhaven. Unser Busfahrer Andreas brachte uns sicher und schnell bis zur Elbfähre Wischhafen, Da war dann Geduld angesagt. Nach 1 Stunde Wartezeit konnten wir übersetzen und erreichten pünktlich zum Abendessen um 18 Uhr unser Domizil, das Haus „Stella Maris“ in Cuxhaven-Sahlenburg.


Nach dem Einchecken und einem kleinen Spaziergang rund ums Haus und an die Nordseeküste war noch am gleichen Abend Probe angesagt. Relativ spät fing dann das Entspannen an, bei dem die mitgebrachten Schätze in flüssiger und fester Form verzehrt wurden.
Der Samstag begann mit einem reichhaltigen Frühstück. An dieser Stelle muss einmal die hervorragende Küche des Hauses gelobt werden. Den ganzen Tag über, bis spät in den Abend hinein wechselten sich Probe = Anspannung und Pause = Entspannung ab, wobei die Sängerinnen und Sänger gar nicht genug bekommen konnten und unserem Dirigenten immer noch ein Lied mehr abforderten. Wir hatten aber auch ein großes Programm abzuarbeiten. Neben Liedern für den Gottesdienst am Sonntagmorgen wurden Lieder für anstehende Auftritte eingeübt, sowie das Repertoire erweitert. Über den sich anschließenden Feierabend gibt es kaum etwas zu berichten, außer dass es sehr spät oder besser früh wurde. Die Müllsack-Fashion feierte erfolgreich ihre Laufstegpremiere und eine Sängerin hatte am Sonntag Geburtstag, so dass wir gezwungen waren bis nach Mitternacht zu feiern.
Unsere Chorsprecherin hat aus ihrer Vor-Schuby-Zeit noch Kontakte in dieser Gegend und so fuhren wir am Sonntagmorgen zu einem Gottesdienst nach Nordholz-Spieka. In der St-Georgs-Kirche gestalteten wir zusammen mit der Gruppe „Ginsterstrauch“ einen Gottesdienst. In der Gruppe „Ginsterstrauch“ haben sich verwaiste Eltern zusammengeschlossen und versuchen ihre traumatischen Erfahrungen zu verarbeiten. Die Wortbeiträge der Frauen, die ihr Kind verloren hatten, machten uns doch sehr nachdenklich.


Nach dem Mittagessen wurden die Koffer gepackt und der Bus fuhr pünktlich Richtung Schuby ab. Was niemand mitgekriegt hatte: es hatte sich heimlich eine Hofladen-Gang gegründet, die im Laufe der Fahrt die Macht über den Bus übernahm. Mit diesem Bus-Kidnapping wollte sie unseren Fahrer zwingen, einen Hofladen nach dem anderen anzufahren. Gott-sei-Dank führte Uneinigkeit in der Gruppe über den gefühlten richtigen Hofladen – mit Reetdach ohne Kürbisse oder umgekehrt – dazu, dass wir nur 2 Hofläden anfahren mussten. Kürbisse, Äpfel, Marmeladen, Kuchen usw. alles wurde an Bord des Busses gebracht. Eine spätere Überprüfung ergab jedoch, dass weder Kartoffeln noch Wurzeln noch Eier gekauft worden waren und so konnten wir nur hoffen, nicht so lange vor der Elbfähre warten zu müssen. Und was soll man sagen: wir kamen hin, gingen als letztes Fahrzeug an Bord und ab ging’s nach Schleswig-Holstein. Um 18 Uhr waren alle wieder gesund zu hause angekommen.
Unser Dank gilt Marlies für die Organisation und Ortskenntnis, Andreas – der brillante Busfahrer – für seine umsichtige und sichere Fahrweise, Martina für Geburtstag und Zuzahlung aus der Chorkasse, unserem Dirigenten Rolf Wichterich für Geduld und Leidensfähigkeit und den Sängerinnen und Sängern für die Teilnahme und den Spaß, den wir hatten.



Mitgliederversammlung

33 der zur Zeit 48 aktiven Chormitglieder konnte Chorsprecherin Marlies Zybarth am 11. Februar zur 12. Mitgliederversammlung begrüßen. Genauso konstant wie die Mitgliederzahl, die sich in den letzten Jahren bei knapp unter 50 eingependelt hat, blieb auch der Vorstand. Chorsprecherin Marlies Zybarth, ihre Stellvertreterin Ingrid Baade, Kassenführerin Martina Manske und Schriftführerin Annegret Timm wurden von der Versammlung wiedergewählt. Lediglich Kassenprüfer Peter Kauffeld wurde von Ute Ullrich abgelöst. Sie wird im nächsten Jahr gemeinsam mit Wilfried Borchert die Kasse prüfen.
Neben all dem Konstanten gab es dann doch eine Änderung, ab sofort beginnen die Probenabende an jedem 2. und 4. Mittwoch im Monat eine Viertelstunde früher, also um 19.30 Uhr und enden um 22.00 Uhr.
Chorsprecherin Marlies Zybarth ließ das Chorjahr 2008 noch einmal Revue passieren und stellte fest, es sei mit 14 Auftritten ein sehr aktives Jahr gewesen, 2009 werde mit Sicherheit ruhiger werden. Gleich zweimal durfte der Michaelis-Chor als Einzelchor im jeweils vollen Dom auftreten, zum Konzert der Kreisjägerschaft im Januar und zur „Nacht der Chöre" im Juni. Viel Spaß machte der Tag bei der Landesgartenschau. Ein besonderes Ereignis war die Silberhochzeitsfeier der Chorsprecherin in der St. Ansgarkirche in Schleswig. In der eigenen Kirche in Schuby wurde beim Einführungsgottesdienst von Frau Pastorin Popp, bei 2 Konfirmationen, einer goldenen Konfirmation, beim Konzert zum Tag der deutschen Einheit und erstmalig Heiligabend gesungen. Zum Gartenfest des Seniorenheims Dammin in Stexwig leistete der Chor einen Beitrag, ebenso zur Feier zum 140-jährigen Bestehen des MGV Schuby und zur Weihnachtsfeier des DRK Schuby. Und schließlich wurde noch ein eigenes Adventskonzert mit Gastgruppen veranstaltet, wobei neben all den Erwachsenen besonders Anke Hansens Erstklässler mit ihren Gedichten und kleinen Geschichten zum Gelingen beitrugen. Bei der sich daran anschließenden Weihnachtsfeier im Dag-Hammarskjöld-Haus konnten sich alle beim reichhaltigen Büffet stärken.
22 reguläre Probenabende und 2 ganztägige Proben fanden statt und es blieb tatsächlich noch Zeit für einen Chorausflug, eine geführte Wattwanderung von Lüttmoorsiel nach Nordstrandischmoor. Für 2009 stehen schon einige Termine fest. Mit Spannung blickt der Chor auf das erste Septemberwochenende. Vom 4. bis 6. September findet in Cuxhaven eine Probenfreizeit statt. Und sicher kommen im Laufe des Jahres noch genügend Termine dazu, über die dann bei der nächsten Mitgliederversammlung berichtet werden kann.



2008

Ausflug 2008
Auch in diesem Jahr kam der Michaelis-Chor einmal nicht zum Singen, sondern zu einem Ausflug zusammen. Am ersten Sonnabend nach den Schulferien traf man sich mit der Wattführerin Frau Matthiesen in Lüttmoorsiel und nach einigen Informationen ging es los Richtung Hallig Nordstrandischmoor. Bald hatten sich auch die letzten von ihren Badeschlappen getrennt und patschten über den etwas rutschigen Untergrund. Das Wetter war entgegen der Vorhersage recht schön. Ab und zu wurde ein tierischer oder pflanzlicher Bewohner des Watts von Frau Matthiesens Spaten ans Tageslicht befördert und den Wanderern vorgestellt, die auf diese Weise Wattwürmer, Dwarslöper und Pisser kennen lernten. Der Übergang vom Watt auf die Hallig gestaltete sich etwas schwierig, weil man sich durch zähen, nicht gerade lieblich duftenden Matsch kämpfen musste, was für einige dreckige Hosen und bei allen Teilnehmern für rabenschwarze Füße sorgte. Im Hallig-Café gab es nach Benutzung der Reihen-Fuß-Waschanlage die unterschiedlichsten Fischspezialitäten. Ein Teil der Gruppe sah sich noch ein wenig auf der Hallig um und erfuhr so einiges über ihre Entstehung und ihre Bewohner, der Rest relaxte in Gesellschaft von toten Tanten und Pharisäern auf der sonnigen Terrasse. Auf dem Rückweg wurde der schwarze Matsch souverän gemeistert, danach ging es ganz entspannt in kleinen Grüppchen in Richtung Festland. Da das Wasser an diesem Tag aber höher und somit schneller wieder auflief als angekündigt, kamen besonders die Sänger, die relativ weit hinten gingen, doch noch ins Schwitzen und zu recht feuchten Hosen. Froh darüber, dass alle Stimmen ohne Verluste wieder an Land gekommen waren, ließ man den Ausflug mit heißem Kaffee, leckerem Kuchen und einem Lied ausklingen.




Der Michaelis-Chor bei der Landesgartenschau
Wie fast alle Chöre rund um Schleswig hatte auch der Michaelis-Chor Schuby einen Auftritt bei der Landesgartenschau und gab in zweimal 30 Minuten einen Querschnitt seines Repertoires. Nachdem es beim Einsingen noch heftig geregnet hatte, wurde das Wetter im Laufe des Tages immer besser. Sänger und Zuhörer blieben trocken und hatten nach den Vorträgen noch genug Zeit für die Besichtigung der Ausstellung.




Mitgliederversammlung 2008
Am 23.Januar traf sich der Michaelis-Chors Schuby im Rahmen der Vorbereitungen zur Silberhochzeitsfeier der Chorsprecherin Marlies Zybarth ausnahmsweise im Pfarrheim der St. Ansgar-Kirche in Schleswig zur Mitgliederversammlung. Ingrid Baade, stellvertretende Chorsprecherin, gab einen kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr, dessen Höhepunkte die Feier zum 10-jährigen Bestehen im März und der Ausflug auf der „Wappen von Schleswig“ im Juni waren. Auftritte erfolgten zu 2 Konfirmationen, einer Goldenen Hochzeit, einem Adventsgottesdienst und dem 60. Geburtstag eines Chormitglieds. Es fanden 20 Probenabende und ein Probentag in Borgwedel statt.
Kassenwart Karl-Heinz Petersen legte einen wie immer ausgeglichenen und korrekt geführten Kassenbericht vor, so dass dem Vorstand Entlastung erteilt werden konnte. Anschließend gab er sein Amt, das er 11 Jahre lang zur vollsten Zufriedenheit aller geführt hatte, an Martina Manske ab. Chorsprecherin Marlies Zybarth, ihre Stellvertreterin Ingrid Baade und Schriftführerin Annegret Timm wurden wieder gewählt.
Für das laufende Jahr stehen mehrere Auftritte an, siehe Terminplan, und natürlich wird es auch wieder einen Chorausflug geben.



Michaelis-Chor Auftritt im Dom
Einen gelungenen und schönen Einstieg in das neue Chorjahr hatte der Michaelis-Chor Schuby durch die Teilnahme an dem von der Kreisjägerschaft Schleswig veranstalteten Jagdhornbläserkonzert am 11. Januar im Dom. Da die Einladung relativ kurzfristig eingegangen war, wählte Chorleiter Dr. Rolf Wichterich für den Abend altbewährtes Liedgut aus: für den ersten 3-Liederblock ausschließlich relativ schwungvolle Gospels, darunter das bekannte „I will follow him“, für den zweiten, ruhigeren, das „Ave Maria“ von Pappert und 2 Versionen des irischen Reisesegens, eine in der Originalsprache und eine deutsche Übersetzung.
Für alle Sänger war es etwas ganz Besonderes als Einzelchor im voll besetzten Dom singen zu dürfen.
Aber nicht nur der eigene Auftritt wurde genossen, sondern auch die Vorführungen der recht unterschiedlich strukturierten Bläser-Ensembles, die schon durch ihr jeweiliges Outfit ein schönes Bild abgaben.
Sie boten den Zuhörern zunächst durch den gemeinsam vorgetragenen „Fürstengruß“ zu Beginn des Konzertes und schließlich durch die Vorträge der einzelnen Gruppen und Teilgruppen ein überwältigendes Klangerlebnis, wobei die spezielle Akustik des Doms gekonnt ausgenutzt wurde.
Mit dem von allen Bläsern begleiteten „Großer Gott wir loben dich“ endete eine wohl für alle Beteiligten eindrucksvolle und rundum schöne Veranstaltung.



2007

Bunter Abend Ortskulturring
Als Beitrag zum Bunten Abend des Ortskulturring Schuby boten wir den zahlreichen Besuchern einen bunten Liederstrauss. Mit "Blaubeeren", "Erlaube mir feins Mädchen", "Lavenders blue" und "Bunt sind schon die Wälder" hatten wir als durchgäniges Thema Blumen und die herbstliche Jahreszeit gewählt.



Michaelis-Chor in Borgwedel
Wie alle Jahre im September hatte auch dieses Jahr der Michaelis-Chor ein Chorwochenende geplant. An diesen Tagen erarbeiten die Sängerinnen und Sänger losgelöst von Familie und häuslicher Arbeit die Stücke für die nächsten Auftritte. Denn sowohl der Abend des Ortskulturringes als auch das Adventskonzert am 2. Dezember stehen vor der Tür.
Bei herrlichem Herbstwetter trafen sich die Mitglieder des Michaelis-Chores in der Jugendherberge Borgwedel und gingen konzentriert an die Erarbeitung neuer Lieder und der Wiederauffrischung vorhandenen Liedgutes.


Gut versorgt von der Küche der Jugendherberge konnten wir den Tag genießen und uns in den Pausen an der schönen Lage der Jugendherberge erfreuen. Und wer wollte konnte sogar noch in der Schlei baden. Es wollte aber nur Eine.
Leider wurde diesmal aus dem Wochenende eine Tagesveranstaltung. Trotzdem hat es viel gebracht und unser Publikum darf gespannt sein, was es bei den kommenden Aufritten an Neuem geboten bekommt.